Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gute Gesundheit & gute Pflege statt Profit!

Zum heutigen „Internationalen Tag der Pflegenden“ fordert DIE LINKE Niedersachsen bessere Arbeitsbedingungen für die in der Pflege und im Gesundheitsbereich Beschäftigten. Die Landesregierung muss sich für rasche Maßnahmen gegen den Pflegenotstand stark machen, um Überlastung und Personalmangel zu beenden.

Dazu sagt der Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE Niedersachsen Lars Leopold: „Der Internationale Tag der Pflegenden soll die Arbeit der Pflegekräfte würdigen. Offenbar reicht für die Bundes- und Landesregierung ein solcher Tag aus, um die verantwortungsvolle und gesellschaftlich so wichtige Arbeit der Pflegekräfte angemessen zu würdigen. Anders ist es kaum zu erklären, dass weder Bundes- noch Landesregierung bisher geeignete Maßnahmen ergriffen haben, um dem Pflegenotstand entgegenzuwirken. Dieser nimmt bedrohliche Ausmaße an. Unmittelbar umsetzbare Verbesserungen, wie die Einführung der Pflegepersonalregelung 2.0 für eine angemessene Personalbemessung oder die Einführung allgemeinverbindlicher Tarifverträge, werden nicht einmal diskutiert. Das ist beschämend!“

Leopold kritisiert: „Die chronische Überlastung am Arbeitsplatz sowie die miese Bezahlung vor allem in der Altenpflege haben dafür gesorgt, dass viele Pflegekräfte den Beruf, den sie einst mit Herzblut ausgeübt haben, an den Nagel hängen. Das erhöht den Druck auf die verbliebenen Pflegekräfte, von denen mittlerweile jede dritte regelmäßig über den Ausstieg aus dem Job nachdenkt. Wenn die Landesregierung nicht endlich entschlossen handelt, wird der ´Pflexit´ weiter an Fahrt aufnehmen und den Pflegenotstand verschärfen. Gerade die Privatisierung des Gesundheitswesens hat die Arbeitsbedingungen seit Jahrzehnten massiv verschlechtert. Pflegekräfte werden vor allem als Kostenfaktor gesehen, an dem gespart wird, damit die Versorgung von Alten, Kranken und Pflegebedürftigen möglichst viel Gewinn abwirft. Für uns ist dagegen klar: Menschenwürdige und bedarfsgerechte Pflege darf nicht auf Profit ausgerichtet sein! Deshalb wird sich DIE LINKE im Landtag unter anderem für den Erhalt kommunaler Krankenhäuser und die Rückführung privatisierter Kliniken in die öffentliche Hand starkmachen. Darüber hinaus wollen wir verbindliche gesetzliche Regelungen zur Personalbemessung sowie tariflich abgesicherte Beschäftigung im Bereich Gesundheit und Pflege auf den Weg bringen. Gesundheit ist keine Ware und gehört dem Markt und dem ruinösen Wettbewerb entzogen!“


Termine

  1. Landesausschuss
    11:00 - 17:00 Uhr
    Bürgerhaus Misburg, Seckbruchstr. 20, 30629 Hannover

    Landesausschuss

    In meinen Kalender eintragen
  1. Landesbildungskommission

    Hannover Landesbildungskommission

    Grundlagen- und Kennenlernseminar

    In meinen Kalender eintragen