Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Keine Kürzung in der Hochschulfinanzierung!

Für das kommende Jahr seien laut der Hochschulrektorenkonferenz seitens des Wissenschaftsministeriums „globale Minderausgaben“ von 17,4 Millionen Euro geplant, ab 2021 dauerhaft jeweils 24 Millionen Euro. Betroffen von den Kürzungsplänen wären etwa 6000 Studienplätze. In wissenschaftlichen Stellen gerechnet wären das mehr als 200 Stellen weniger.

Thorben Peters, bildungspolitischer Sprecher sowie stellv. Vorsitzender DIE LINKE Niedersachsen kritisiert: „Bereits jetzt sind die Hochschulen massiv unterfinanziert. Rund 21 Milliarden Euro fehlen den niedersächsischen Hochschulen, nur allein für bauliche Sanierungsmaßnahmen. Das Land Niedersachsen gibt pro Jahr aber nur gut vier Millionen Euro dazu. Weitere Kürzungspläne würden die Qualität der Lehre und Wissenschaft massiv gefährden.“

Für DIE LINKE Niedersachsen spielen Hochschulen bei der Lösung der globalen sozialen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen eine zentrale Rolle – sei es wegen ihrer Leistungen in der Forschung und in der Aus- und Weiterbildung eines immer größeren Teils der Bevölkerung, sei es als Innovationsmotor, bei der Bewertung sozialer, technologischer und ökologischer Risiken sowie nicht zuletzt als Reflexionsraum sozialer und kultureller Entwicklungen.

Thorben Peters ergänzt: „Durch eine sinkende Grundfinanzierung sind Hochschulen immer stärker auf Drittmittel angewiesen. Dies ermöglicht externen Akteuren, u.a. Unternehmen, Einfluss auf Forschung und Lehre zu nehmen, was zunehmend deren Freiheit gefährdet. Hochschulen müssen hingegen unabhängig von Drittmitteln agieren können. Sie gehören ausfinanziert. Dafür muss die Landesregierung endlich mit der Schuldenbremse brechen.“


Wir brauchen Dich!

Stellenausschreibung:

Buchhalter/in (Vollzeit)

„Gegen-Pleiten-Tipps“: Diether Dehms Hotline für Kleinunternehmen!

Gebührenfreie und unbürokratische Infos für Kleinunternehmen während der Pandemie bei liquiditäts- und unternehmens-strategisch bedingten Engpässen und Insolvenzdrohungen, sowie Infos zu neueren Hilfsangeboten von Seiten der Politik gibt es hier:

E-Mail: gegen-pleiten-tipps@diether-dehm.de

Telefon: 030 / 227 - 73086

Unsere neue Mitgliederzeitschrift

Hier geht's zum PDF-Download

Friedensbewegung mobilisiert gegen Kriegsmanöver Defender 2020

Die Friedensbewegung ruft auf zum Protest gegen dieses Kriegsmanöver an den Grenzen der Russischen Föderation. Der Landesvorstand der LINKEN. Niedersachsen und der Parteivorstand der LINKEN haben sich diesem Aufruf angeschlossen und rufen die Mitglieder der Partei auf diesen Protest aktiv zu unterstützen.

Kämpft mit uns gegen Rechts und ein rechtes Bündnis von CDU, AfD und FDP.

Zugucken ist nicht mehr. Werdet aktiv. Werdet jetzt Mitglied.

www.die-linke.de/mitgliedwerden

Nächster Termin

  1. Landesverband Pflege

    "Finanzierung der Pflege: Was muss sich ändern?"

    in Oldenburg Save the date! Weitere Informationen folgen. mehr

    In meinen Kalender eintragen

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.

Datenschutz

Hartmut Rosch

Goseriede 8
30159 Hannover

Telefon: 0511 92 45 910
datenschutzbeauftragter@dielinke-nds.de