Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Lehrer*innen endlich die Wertschätzung geben, die sie verdient haben!

Die niedersächsische GEW, fordert in einer Resolution, von über 800 Personalräten an niedersächsischen Schulen, das Land Niedersachsen auf, endlich die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen von Lehrkräften zu verbessern. DIE LINKE Niedersachsen unterstützt die Forderungen vollkommen! „Obwohl händeringend pädagogisches Fachpersonal gesucht wird in... Weiterlesen


Managergehälter: Perverse Entwicklung gefährdet sozialen Frieden

LINKE Niedersachsen fordert gesetzliche Deckelung von Managergehältern Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hat gemeinsam mit der Technischen Universität München Gehaltsunterschiede aller Dax-Konzerne berechnet. Im Durchschnitt betragen die Bezüge der Dax-Vorstände rund 3,5 Millionen Euro und sind damit 52 Mal höher als die... Weiterlesen


DIE LINKE fordert besseren Schutz von Weidetieren statt Wolfsabschuss

Heidi Reichinnek und Amira Mohamed Ali

Hannover/Berlin. Am heutigen Mittwoch präsentierten 11 Umweltverbände Empfehlungen für Standards zum Schutz von Weidetieren vor Wölfen. Darin wird die bundeseinheitliche Förderung von Herdenschutzmaßnahmen gefordert. Bevor ein Wolf nach einem Nutztierriss geschossen wird solle dieser weiterhin individuell identifiziert werden. Vertreterinnen der... Weiterlesen


DIE LINKE Niedersachsen fordert Maßnahmenpaket um Erzieher*innen zu entlasten!

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit gab es im Mai 1800 unbesetzte Stellen für Erzieher*innen sowie sozialpädagogische Assistenten. Diesem Angebot standen jedoch lediglich 672 Arbeitslose mit passenden Profilen gegenüber. Es gibt demnach dreimal so viele unbesetzte Stellen wie arbeitslose Pädagog*innen. „Kein Wunder“, meint Thorben Peters,... Weiterlesen


Landeshaushalt nicht auf Kosten der Berufsschulen sanieren

Niedersachsens Berufsschulen droht eine weitere Verschlechterung bei der Ausstattung mit Lehrer*innenstellen. Obwohl das Kultusministerium einen dauerhaften Bedarf von 550 Einstellungsermächtigungen pro Jahr für dringend geboten hält, sind bereits in diesem Jahr deutlich weniger Einstellungsermächtigungen vergeben worden. Statt 687 wie im Vorjahr,... Weiterlesen