Solidarität mit den Streikenden im Emden

"Wir stehen solidarisch an der Seite der Hafenarbeiterinnen und Hafenarbeiter in ihrem Arbeitskampf und fordern die Arbeitgeberseite auf, jetzt mit einem Angebot an den Verhandlungstisch zurückzukehren.
Das Angebot muss die schwere Arbeit der Hafenarbeiterinnen und Hafenarbeiter würdigen und ihnen Schutz und eine gesicherte Zukunft am Hafen garantiert.", sagt Die Linke Landesvorsitzende Franziska Junker.


Hintergrund ist, ein Streik im Emdener Hafen.
Die Arbeitgeber haben bisher kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt. Die zweite Verhandlungsrunde am 6. Juni hatte zu keinem Ergebnis geführt. Die nächste ist für den 17. und 18. Juni angesetzt.

Das bisherige Arbeitgeberangebot bedeutet für die Beschäftigten keinen echten Reallohnzuwachs.
ver.di fordert eine Erhöhung der Stundenlöhne um drei Euro zum 1. Juni 2024 sowie eine entsprechende Anhebung der Schichtzuschläge, inklusive einer Nachholung der ausgebliebenen Erhöhung der Schichtzulagen im Tarifabschluss 2022, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.