Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE unterstützt Streiks an den Häfen

Als Teil der kritischen Infrastruktur haben die Beschäftigten der Seehäfen in den letzten Jahre durchgehend gearbeitet, sind an ihre Belastungsgrenzen gegangen und haben die Lieferketten, die Wirtschaft und unsere Versorgung am Laufen gehalten. Geht es nach Arbeitgeberseite, sollen die Beschäftigen dafür nicht mal einen Inflationsausgleich bekommen.

Gemeinsam riefen die Gewerkschaft ver.di und der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) am 9. Juni 2022, mehrere tausend Beschäftigte in Hamburg, Bremen und Niedersachsen zu Warnstreiks auf. Es waren die ersten Warnstreiks seit Jahrzehnten.

DIE LINKE Niedersachsen unterstützt das Anliegen der rund 12.000 Beschäftigten in den 58 tarifgebundenen Betrieben und solidarisiert sich mit den Streikenden. Gemeinsam schließen wir uns den Forderungen der Hafenarbeiter*innen an.

Wir fordern die Erhöhung der Entgelte um mindestens 1,20 Euro pro Stunde sowie einen tatsächlichen Inflationsausgleich. Zudem die Erhöhung der jährlichen Zulage für Beschäftigte der Vollcontainerbetriebe um 1.200 Euro, sowie eine Laufzeit des Tarifvertrags von 12 Monaten.


Termine


#ichbinarmutsbetroffen - Soziale Kämpfe und Politik

Olivier David ist Journalist und Autor - und in Armut aufgewachsen. In seinem Buch "Keine Aufstiegsgeschichte" schreibt er von dem Zusammenhang von Armut und psychischen Krankheiten. Mit uns spricht Olivier am Beispiel von #ichbinarmutsbetroffen über die sozialen Kämpfe unserer Zeit und die Rolle der Politik dabei. Die Veranstaltung findet Online... Weiterlesen

  1. Zusammenschlüsse
    19:00 - 20:00 Uhr

    Treffen der AG Bildung

    In meinen Kalender eintragen

  1. Landtagswahl

    In meinen Kalender eintragen