Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bundestagsabgeordnete klagt gegen Polizeiaufgabengesetz

„In Niedersachsen soll das Polizeiaufgabengesetz (PAG) reformiert werden. In Bayern ist dies schon geschehen. Durch die Aufnahme des Begriffs „drohende Gefahr“, der sehr frei interpretierbar ist, wird der Polizei zum Beispiel die Möglichkeit gegeben, Menschen 2 Monate präventiv zu inhaftieren. Alleine wenn der Verdacht eines terroristischen Anschlags besteht. Der Begriff „terroristischer Anschlag“ ist allerdings äußerst weit gefasst.“ so Jutta Krellmann, Bundestagsabgeordnete der Linken.

Die Bundestagsfraktionen der FDP, Grünen und Linken haben gemeinsam eine Normenkontrollklage gegen das bayrische Polizeiaufgabengesetz beim Bundesverfassungsgericht einzureichen. Die Fraktionen sind der Auffassung, dass durch das PAG gegen mehrere Grundrechte verstößt und somit nicht rechtmäßig ist.

„Es ist richtig, die Menschen in unserem Land gegen die Gefahr des Terrors zu schützen. Dieses kann aber nicht geschehen, indem Grundrechte selbst bei bloßen Vermutungen beschnitten werden. Wir sind der Auffassung, dass die von uns angegriffenen Artikel des PAG gegen das Grundgesetz, namentlich gegen die Grundsätze der Rechtsstaatlichkeit, Normenklarheit und Bestimmtheit, gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das Recht auf Freiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Recht auf Freizügigkeit, die Unverletzlichkeit der Wohnung und das Eigentum verstoßen. Es darf nicht sein, dass wir mit so schwammig formulierten Begriffen Grundrechte schleifen. So wir einen Überwachungsstatt aufgebaut. Das kann nicht das Ziel sein. Darum habe ich die Klage mit unterschrieben.“ sagt Krellmann weiter.

Eine erfolgreiche Normenkontrollklage hätte nicht nur Einfluss auf das bayrische PAG sondern auf alle Polizeiaufgabengesetze in allen Bundesländern.


Nächster Termin

  1. Landesvorstand
    11:00 - 17:00 Uhr
    Stadtteilzentrum Ricklingen, Ricklinger Stadtweg 1, 30459 Hannover

    Landesvorstand

    mehr

    In meinen Kalender eintragen

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.

Datenschutz

Hartmut Rosch

Goseriede 8
30159 Hannover

Telefon: 0511 92 45 910
datenschutzbeauftragter@dielinke-nds.de