Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pflegebündnisse rufen zur Teilnahme an Online-Befragung auf

Unter dem Motto „Vollbefragung Pflegekammer, jetzt ist unsere Stimme gefragt!“ haben die drei Pflegebündnisse Hannover, Lehrte und Hildesheim  am 07. August zur einer Versammlung aufgerufen. Dem folgten viele  Pflegefachkräfte aus ganz Niedersachsen, unter anderem Wolfenbüttel, Hildesheim und der Region Hannover um die Initiatoren bei ihren Forderungen zu unterstützen und sich über die Befragung auszutauschen. Seit Sommer 2018 gibt es die Pflegekammer Niedersachsen, in der jede Pflegefachkraft automatisch Pflichtmitglied wird. Seit Anfang an gab es landesweit Proteste  gegen diese Institution, die im Februar 2019 einen neuen  Höhepunkt erreichten, als mehrere Tausend Pflegekräfte versammelt auf dem Opernplatz ihren Unmut ausdrückten. Aktuell führt das Ministerium für Soziales, Gleichstellung und Gesundheit eine Umfrage der Mitglieder durch, in der die sie über das Fortbestehen der Pflegekammer abstimmen können.

Wolfgang Heibuch vom Pflegeaufstand Hildesheim fordert:“ Wir brauchen eine völlige Transparenz, damit ersichtlich ist, dass alle betroffenen Mitglieder, deren Daten vorliegen,  an der Befragung teilnehmen können.“

Lars Leopold, Landesvorsitzender der Linken. Niedersachsen betonte: „ Endlich wird in der Befragung klipp und klar auch danach gefragt, ob die Pflegekammer überhaupt fortbestehen soll oder nicht. Das ist ein weiterer Meilenstein in der Protestbewegung der Pflegekräfte, die mit ihrem ausdauernden und kreativen Protest nicht nur die Beitragsfreiheit der Kammer, sondern auch die Durchführung dieser Befragung erkämpft haben.“

Adriana Simecek, eine der Sprecherinnen  des landesweiten Netzwerks „Pflegebündnis Niedersachsen“ fügt hinzu: „Wir erwarten, dass bei einem Votum gegen die Pflegekammer, die Landesregierung ihr Versprechen einhält und die Pflegekammer in ihrer jetzigen Form endlich auflöst!“

Wir sind ständig aktiv für bessere Bedingungen in der Pflege

Jetzt Mitglied werden!

Mitmachen und einmischen!
Gesundheit darf nicht weiter zu einem Markt verkommen, auf dem die Profite mehr zählen als die Menschen: Statt immer weiter zu privatisieren, muss Gesundheit als Teil des Sozialstaats öffentlich organisiert werden. 

Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.
https://www.die-linke.de/mitglied-werden/ 


+++ Rote Pflegetelegramm abonnieren! +++

Email-Newsletter: eepurl.com/gxZ6Tb
Telegram-Kanal: t.me/RotesPflegetelegramm

Im Roten Pflegetelegramm macht Pia Zimmermann auf parlamentarische Initiativen im Bundestag zur Pflegepolitik aufmerksam. Zum Beispiel auf Kleine Anfragen, Anträge, schriftliche Fragen an die Bundesregierung, Pressemitteilungen, auch auf Presseartikel etc. Im Roten Pflegetelegramm wird auch auf bestimmte thematische Schwerpunkte zur Pflege aufmerksam gemacht werden. Außerdem sollen Aktionen und Termine, die für Niedersachsen relevant sind (teilweise auch bundesweite Termine) genannt werden. Das Rote Pflegetelegramm erscheint etwa monatlich und kann über Email oder über den Messengerdienst Telegram bezogen werden.