Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Bequem vom Sofa aus wählen – per Briefwahl!

Was ist Briefwahl und wie funktioniert sie?

Am 9. Oktober ist Landtagswahl in Niedersachsen. Du kannst schon 4 Wochen vorher wählen: Per Briefwahl.

Bei der Briefwahl bekommen Wahlberechtigte den Stimmzettel per Post nach Hause geschickt, füllen ihn dort aus und schicken ihn anschließend per Post an das Wahlamt zurück.

Auf dieser Seite informieren wir dich in den nächsten Wochen darüber, wie und wo du deine Briefwahlunterlagen beantragen kannst und was du alles beachten musst.

Briefwahl beantragen

Jede wahlberechtigte Person bekommt vor der Wahl eine Wahlbenachrichtigung per Post. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtung befindet sich der Vordruck des Anftrag für die Briefwahl. Füll diesen Antrag einfach aus und schick ihn an die angegebene Adresse zurück. Das Porto musst du leider selbst bezahlen. Du kannst dich aber auch einfach persönlich an deine Gemeinde wenden: in einigen Fällen wird ein Online-Formular zur Briefwahl angeboten, dass du über die Website des Rathauses deiner Gemeinde findet. Nachdem du deinen Antrag gestellt hast, werden dir die Briefwahlunterlagen zugeschickt.

Wichtig:
Schick rechtzeitig deine Wahlunterlagen ab, damit sie noch vor der Schließung der Wahllokale in Niedersachsen am 9. Oktober eingehen! Ansonsten wird dein Wahlbrief nicht berücksichtigt. Wenn du es nicht rechtzeitig schaffst, den Wahlbrief abzuschicken, kannst du am 9. Oktober bis 18 Uhr in ein Wahllokal gehen und dort deine Briefwahlunterlagen abgeben oder den Wahlschein direkt vor Ort ausfüllen.

Wenn du dich zur Zeit der Wahl in Niedersachsen im Ausland befindest, kannst du per Briefwahl deine Stimme abgeben. Das Porto musst du in dem Fall jedoch selbst übernehmen. Achte darauf, deine Unterlagen rechtzeitig abzuschicken, da diese – je nachdem, wo ihr euch befindet – länger unterwegs sein können.

Wer kann alles eine Briefwahl beantragen?
Für die Nutzung der Briefwahl musst du wahlberechtigt sein. Um in Niedersachsen wahlberechtigt zu sein, musst du:

  • mindestens 18 Jahre alt sein
  • die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen
  • mit deinem Hauptwohnsitz seit mindestens drei Monaten in Niedersachsen gemeldet sein

Wie funktioniert's?

Nach deinem Antrag zur Briefwahl bekommst du folgende Unterlagen per Post zugeschickt:

  • einen Stimmzettel
  • einen blauen Stimmzettelumschlag
  • einen roten Wahlbriefumschlag
  • ein Merkblatt

 

Und so geht's:

Du hast zwei Stimmen und kannst zwei Kreuze auf dem Wahlzettel vergeben. Mit der Erststimme wählst du eine Person, mit der Zweitstimme eine Partei – deine Stimmen kannst du unabhängig voneinander vergeben.

Der ausgefüllte Stimmzettel kommt in den blauen Umschlag. Kleb diesen zu und pack ihn gemeinsam mit dem unterschriebenen Wahlschein in den roten Umschlag, den du ebenfalls zuklebst. Gib diesen Brief einfach bei der Post ab oder werf ihn in einen Briefkasten – die Adresse steht bereits auf dem Umschlag, Portokosten fallen nicht an.


Deine Kohle gegen Konzern- und Bankenmacht!

DIE LINKE ist die Partei für soziale Gerechtigkeit und  nimmt als einzige Partei im  Bundestag keine Spenden von Konzernen, Banken und Lobbyist*innen an. Umso wichtiger ist Deine Spende, damit wir für eine gerechte Politik kämpfen können. Egal ob 5€, 25€ oder mehr, jede Spende zählt!

Spenden geht ganz einfach hier.