§15 Die innerparteilichen Zusammenschlüsse
  1. Für die innerparteilichen Zusammenschlüsse im Landesverband gilt die Bundessatzung entsprechend.

  2. Landesweite Zusammenschlüsse zeigen ihr Wirken dem Landesvorstand schriftlich an. Voraussetzung für die Anerkennung eines landesweiten Zusammenschlusses ist, dass er in mindestens 5 Kreisverbänden mit wenigstens 20 Mitgliedern vertreten ist. Auch unabhängig von dieser Bedingung kann durch den Landesausschuss oder den Landesparteitag ein landesweiter Zusammenschluss anerkannt werden.

  3. Landesweite Zusammenschlüsse sollen sich eine Geschäftsordnung geben.