Kommunistische Plattform







Landessprecherrat:

Christine Melcher
Rita Krüger
Ulrich Vanek
Jörg Stelling
Ulrich Glade

Kontakt:                 

Email: christine-melcher@gmx.de
Ulrich Vanek
Auf den Äckern 3
27239 Twistringen
Mobil: 0160-91371601

Internet:

KPF bundesweit: www.die-linke.de/kpf


 

Selbst eine ganze Gesellschaft, eine Nation, ja alle Gesellschaften zusammen, sind nicht Eigentümer der Erde. Sie sind nur ihre Besitzer, ihre Nutznießer, und haben sie als boni patres (gute Familienväter) der nachfolgenden Generation verbessert zu hinterlassen.“
Karl Marx, Kapital III, MEW 25/784

An die Stelle der alten bürgerlichen Gesellschaft mit ihren Klassen und Klassengegensätzen tritt eine Assoziation, worin die freie Entwicklung eines jeden die Bedingung für die freie Entwicklung aller ist.“
Marx/Engels 1847/48, Kommunistisches Manifest, MEW 4/482

Jeder Schritt wirklicher Bewegung ist wichtiger als ein Dutzend Programme.“
Karl Marx 1875, MEW 19/13

 

Ihr möchtet euch über die KPF informieren?
Bereits im 23. Jahrgang gibt der Bundeskoordinierungsrat die monatlichen Mitteilungen heraus. Der Bezug ist kostenlos, jedoch mit einer Spendenempfehlung von 1 € plus Porto je Ausgabe verbunden.Bestellungen bitte an eine der o.g. Kontaktadressen. Ihr möchtet als Mitglied der Partei DIE LINKE eure Zugehörigkeit zur KPF erklären? Dann bitte Info an eine der o.g. Kontaktadressen. Die KPF Niedersachsen führt mindestens zweimal jährlich Landeskonferenzen durch. In der Regel gibt es für die Teilnehmenden Reisekostenerstattung. Wegen der unzureichenden finanziellen Ausstattung der landesweiten Zusammenschlüsse wird es allerdings immer schwieriger, unseren Aufwand aus eigenen Mitteln aufzubringen. Im übrigen erschwert die Größe unseres Bundeslandes die persönliche Kommunikation (Cuxhaven-Göttingen: 350 km). Um unsere Aufgaben erfüllen und Reisekostenerstattungen auch künftig vornehmen zu können, sind wir auf eure Spenden angewiesen. Auch der kleinste Beitrag hilft!
DIE LINKE.Niedersachsen
KTN 590606 BLZ 250 501 80 Sparkasse Hannover Verwendungszweck: Spende LAG 10 + (Name des Spenders).
Die Spende ist steuerlich absetzbar und Bestandteil des Beitrags-/Spendennachweises, der euch automatisch jährlich vom Landesverband zugeht. Wenn ihr spendet, schickt bitte gleichzeitig eine Spendenmitteilung (Name, Höhe des Betrages und Datum) an eine der Kontaktadressen.

Aktuelles

20. Februar 2015 KPF Niedersachsen

Monatsbrief April 2014

Untertitel Mehr...

 
27. Juni 2014 KPF Niedersachsen

Monatsbrief Juni 2014

Kommunistische Plattform der Partei DIE LINKE NiedersachsenLandessprecherINNENrat Monatsbrief Juni 2014 In den vergangenen Monaten verstärkte sich zunehmend der Eindruck, dass in Niedersachsen diepolitische Arbeit hinter personelle Auseinandersetzungen zurücktreten musste. Es wird offen vonzwei Lagern gesprochen: der Sohn- und der Dehm- Fraktion. Das ist kontraproduktiv und hindertdie Partei, sich neu aufzustellen. Zunächst gilt es, dass die Namensgeber der beiden Lager denKonflikt entschärfen. Positive und negative Entwicklungen lediglich an einer Person festzumachen,verkennt den Einfluss objektiver Kriterien und dass für die Wirkung der Partei nach innen undaußen stets ein Kollektiv verantwortlich war und ist.Wir räumen ein, dass eine ganze Reihe von Kritikpunkten, die von Befürwortern Mehr...

 
1. März 2014 KPF Niedersachsen

Monatsbrief März 2014

Monatsbrief März 2014 Es ist kaum zu glauben, aber angesichts einer Welt, die aus den Fugen gerät, hat unser Landesverband , in diesem Fall der Landesausschuss mit Unterstützung des Landesvorstands, nichts Besseres zu tun, als finanzielle Spielchen auf die Spitze zu treiben. Der Landesausschuss hat am 1. März beschlossen, den Jahresetat 2014 für die KPF auf EUR 250 einzudampfen. Jeder, der mit den Grundrechenarten vertraut ist, kann sich ausrechnen, dass dieser Beschluss dazu führen müsste, dass wir Insolvenz anmelden. Diesen Gefallen werden wir allerdings den Müttern und Vätern dieses Beschlusses nicht tun. Was ist passiert? Kurzerhand wird künftig im Widerspruch zu unserem Statut zwischen Zusammenschlüssen 1. Ordnung und solchen 2. Ordnung unterschieden. Die KPF fällt als so genannte Mehr...

 
1. Februar 2014 KPF Niedersachsen

Monatsbrief Februar 2014

Monatsbrief Februar 2014 Zusammen mit vielen Genossinnen und Genossen haben wir gehofft, dass von der 2. Tagung des Landesparteitages ein Signal ausgehen wird, das unserer niedersächsischen Partei neuen Schwung verleiht. Diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt. Bernd Riexinger hielt eine kämpferische Rede, die jedem Gewerkschaftskongress gut angestanden hätte. Es fehlte jedoch die Betonung der für unsere Partei so wichtigen Alleinstellungsmerkmale, die inhaltlich weitergehen als die gewerkschaftlichen Forderungen. Im Zusammenhang mit der Mindestlohndebatte vermissten wir die Feststellung, dass es sich bei der Realisierung des von uns geforderten flächendeckenden und gesetzlichen Mindest-Stundenlohns von 10 Euro um einen Armutslohn handelt, der zu einer Armutsrente führt (ganz zu schweige Mehr...

 
1. Januar 2014 KPF Niedersachsen

Monatsbrief Januar 2014

Monatsbrief Januar 2014 Zehntausende gedachten am 12. Januar mit einer machtvollen und kämpferischen Demonstration der von der Reaktion ermordeten Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Es war eine eindrucksvolle und bewegende Manifestation gegen imperialistische Kriege. Nicht hinnehmbar ist die in dieser Form noch nicht beobachtete Präsenz der „Ordnungsmacht“ in voller Montur an der Gedenkstätte selbst. Und ganz selbstverständlich ist die Teilnehmerzahl von den Mainstreammedien, sofern überhaupt Notiz genommen wurde, frech nach unten gelogen worden. Traditionell fand am Vortag in der Berliner Urania die 19. Rosa-Luxemburg-Konferenz statt. Mit hochkarätiger internationaler Beteiligung wurde über Ursachen und Vorbereitung heutiger Kriege diskutiert. Daraus ergibt sich die Frage: Was ist zu Mehr...

 
1. Dezember 2013 KPF Niedersachsen

Monatsbrief 2013

Monatsbrief Dezember 2013 Nelson Mandela, Freiheitskämpfer und Humanist, ist tot. Die Beileidskundgebungen ertranken in einem Meer von Krokodilstränen. Es ist an Widerlichkeit und Zynismus nicht zu überbieten, dass die Vertreter von Staaten, es seien hier nur die BRD und die USA genannt, die maßgeblich und intensiv bis zuletzt das Apartheitsregime politisch, militärisch, wirtschaftlich und personell unterstützt haben, nun die Stirn haben zu behaupten, dass sie seinen Freiheitskampf stets solidarisch begleitet und bewundert haben. Der US-Geheimdienst CIA war es, der 1962 dem südafrikanischen Rassistenstaat die Verhaftung Nelson Mandelas ermöglichte. Es folgten 27 Jahre Haft. Zu jenem Zeitpunkt war Mandela Mitglied des ZK der südafrikanischen kommunistischen Partei, zu der er bis zu sein Mehr...

 
1. November 2013 KPF Niedersachsen

Monatsbrief November 2013

Monatsbrief der KPF Niedersachsen 01. November 2013 Natürlich ist die Forderung berechtigt, politisch, moralisch und juristisch begründet, Herrn Snowden in Deutschland als Zeugen hören zu wollen (und ihm Asyl zu gewähren). Doch inzwischen überwiegt sicherlich auch in unserer Partei die Einschätzung, dass wir damit Snowden keinen guten Dienst erweisen würden. Wer wollte ihm hier Sicherheit vor dem langen Arm des großen Bruders USA garantieren? Selbst von Provinzflugplätzen in Niedersachsen (z.B. vom Atlas Airfield in Ganderkesee) sind seinerzeit geheime Flüge der CIA in geheime Folterzentren, z.B. in Polen, durchgeführt worden. Und wenn sich heute einige Politiker über die Ausspähpraktiken der USA überrascht zeigen, zeugt es nur von deren grenzenloser Naivität. Wenn nun bea Mehr...

 
24. Oktober 2013 KPF Niedersachsen

Monatsbrief Oktober 2013

KPF Niedersachsen zum Ergebnis der Bundestagswahl Das Wahlergebnis ist eine gute Grundlage, aus dem Parlament heraus die sich verstärkenden Widersprüche in unserer Gesellschaft zu benennen und den Protest und Widerstand zusammen mit allen fortschrittlichen Kräften auf die Straße zu tragen. Dass dabei die Konturen unserer Partei geschärft werden müssen, damit deutlich wird, dass es sich bei der LINKEN weder um eine Bewegung noch um ein Projekt handelt, sondern um eine politische Partei, ist auch in diesem Wahlkampf deutlich geworden. Dann wird es uns vielleicht auch gelingen, mehr Menschen davon zu überzeugen, dass DIE LINKE über Alternativen zu den neoliberalen Antworten auf die krisenhaften Entwicklungen verfügt. Die Stimmenverluste in den „alten“ Bundesländern sind nicht so Mehr...

 
26. August 2013 KPF Niedersachsen

Monatsbrief September 2013

26.08.2013 KPF Niedersachsen zum Bundestagswahlkampf Die Mainstream - Medien vermitteln den Eindruck, dass wir es mit einem „Lagerwahlkampf“ zu tun haben. Anscheinend sehen das auch einige Wahlkämpfer/innen aus unseren Reihen so. Diesem Eindruck deutlich entgegenzutreten, wird die Hauptaufgabe für DIE LINKE in der letzten Phase des Wahlkampfes sein. Offensichtlich ist es doch so, wie Oskar Lafontaine kürzlich feststellte, dass wir es mit einem „Einparteiensystem“ zu tun haben, mit einer Partei mit „vier rechten Flügeln: CDU/CSU, FDP, SPD und den Grünen“. Wenn nun Anpassungsstrategen davon ausgehen, dass prinzipiell eine Koalition mit SPD und Grünen nicht gänzlich ausgeschlossen werden sollte, müssen wir zurück fragen, ob es denn heute oder in den letzten Legislaturperiode Mehr...