26. November 2010

Urabstimmung am kommenden Montag über Verhandlungsergebnis bei Atlas

Verhandelt wurde im Werk Ganderkesee der Atlas Maschinen GmbH, wie gemeldet, seit gestern mittag. Die Einigung wurde - nach 12-stündigen Verhandlungen - noch in der Nacht vom 25. auf den 26. November per Flugblatt den Streikenden bekannt gegeben. Am Verhandlungstisch gegenüber der Geschäftsleitung saß nicht die IG Metall, sondern der Gesamtbetriebsrat. Weil Filipov, der Alleineigentümer sich weiterhin strikt weigerte, mit der Gewerkschaft an einen Tisch zu sitzen, hatte sich die IG Metall kompromissbereit gezeigt und dem Gesamtbetriebsrat das Verhandlungsmandat übergeben. Die IGM-Vertreter saßen während der Verhandlungen zur Beratung in einem Nebenraum. Und es wurde tatsächlich ein Kompromiss erzielt. Er sieht offenbar so aus, dass das Verhandlungsergebnis zwar eine "Gesamtzusage" und keinen Tarifvertrag darstellt, aber Bedingungen wie ein Tarifvertrag enthält.


Die Vereinbarung wurde in Stichworten mitgeteilt:

das Flugblatt hier
Kollektive Vereinbarung: die Tarifverträge gelten weiter!

Die Regelung in Stichworten:
• Kollektive Absicherung der Arbeitsbedingungen durch Gesamtzusage!
• Der Übernahmetarifvertrag gilt als Bestandteil des Einzelarbeitsvertrages unbefristet weiter!
• Keine Ungleichbehandlung der „gewerblichen Arbeitnehmer“ und der „Angestellten“! Auch für neueingestellte ArbeitnehmerInnen gelten die Bedingungen des Übernahmetarifvertrages.
• 2,7 % für alle ab dem 01.05.2011!
• Rücknahme von ausgesprochenen Kündigungen und kein Ausspruch von geplanten Kündigungen!
• Aus Anlass des Arbeitskampfes gestellte Strafanträge werden zurück genommen!

Die Tarifkommission empfiehlt die Annahme des Ergebnisses, die Urabstimmung findet am Montag, in der Zeit von 13:00 bis 15:00 Uhr statt. In langen Verhandlungen ist heute Nacht ein Ergebnis zwischen der Geschäftsführung und dem Gesamtbetriebsrat begleitet von der IG Metall erzielt worden. Die Geschäftsführung verpflichtet sich, mit einer Gesamtzusage, den Arbeitnehmern zuzusichern, dass die in dem Übernahmetarifvertrag und die in ihm aufgeführten anderen Tarifverträge einzelvertraglich zur Anwendung kommen.
Weitere Presseinformationen sollen folgen.
V.i.S.d.P: IG Metall Oldenburg, Amalienstr. 18, 26135 Oldenburg, Hartmut Tammen-Henke, 1. Bevollmächtigter"

(sh)

Weitere Infos:

Link 1

Link 2