Zur Zeit wird gefiltert nach: Landesverband

FLÜCHTLINGE WILLKOMMEN

Nachrichten
8. Februar 2017 Arbeit + Soziales

Niedersachsen streikt!

Tausende Landesbeschäftigte werden morgen (9.2.) in den Warnstreik treten und in Hannover für ihre Tarifforderungen demonstrieren. Ihre Forderungen: Sechs Prozent mehr Gehalt, Schluss mit den  sachgrundlosen Befristungen, die Auszubildenden sollen 90 Euro mehr bekommen und dazu einen Lernmittelzuschuss von 50 Euro. DIE LINKE.Niedersachsen solidarisiert sich mit den Beschäftigten. „Die Forderungen sind gerechtfertigt. Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst brauchen mehr Einkommen. Sie sind es wert“, sagt Anja Mehr...

 
3. Februar 2017 Landesverband/Arbeit + Soziales/Das muss drin sein!

Öffentlicher Dienst muss Vorbild guter Arbeit und Ausbildung werden – auch in Niedersachsen

DIE LINKE. Niedersachsen unterstützt die Forderungen der Gewerkschaften nach Lohnerhöhungen um 6% und der Abschaffung sachgrundloser Befristungen im öffentlichen Dienst. Die Beschäftigten, aber auch alle Einwohnerinnen und Einwohner müssen schon viel zu lange unter den Folgen des jahrzehntelangen personellen und finanziellen Ausblutens des öffentlichen Dienstes leiden. Da die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) auch in der zweiten Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst kein zufr Mehr...

 
2. Februar 2017 Landesverband/Arbeit + Soziales

Leeres Wahlkampfgetöse der SPD

„In Wahlkampfzeiten überrascht die SPD gern mit Vorschlägen, die sie selbst bislang immer abgelehnt hat oder die schon seit Jahren in der SPD-Regierungsbeteiligung hätten umgesetzt werden können", kommentiert Lars Leopold, Mitglied des Landesvorstands DIE LINKE. Niedersachsen, das Wahlversprechen der SPD zur Abschaffung der Kita-Gebühren. Leopold weiter: „Großspurig hatte SPD-Generalsekretär Tanke noch angekündigt, dass die kostenfreien Kitas das ‚einzige Wahlversprechen‘ sind, das die SPD ‚ohne Finanzierung Mehr...

 
2. Februar 2017 Demonstrationen/Arbeit + Soziales

„Wer kämpft, kann verlieren – wer nicht kämpft, hat schon verloren!“

Rede von Jutta Krellmann beim Warnstreik der UMG in Göttingen: „Wer kämpft, kann verlieren – wer nicht kämpft, hat schon verloren!“ Das wisst Ihr und seid bereit, für die Verbesserung Eurer Einkommensbedingungen zu streiten. Und das ist auch notwendig, da sich von alleine nichts ändern wird. Ihr streikt heute für gute und faire Löhne und das ist gut so. Die UMG hätte das anders haben können, wenn sie bereit gewesen wäre Euch ein akzeptables und offizielles Angebot zu machen. Dass Ihr bis heute kein of Mehr...

 
29. Januar 2017 Landesverband/Pressemitteilung/Veranstaltungen

DIE LINKE. Niedersachsen wählt ihre KandidatInnen für den Bundestag

DIE LINKE in Niedersachsen tritt mit bekannten Gesichtern und mit neuen Leuten zur Bundestagswahl an. Drei der ersten sechs auf der Liste gehören dem Bundestag bereits an, ab Platz vier kandidieren neue und jüngere Mitglieder. Zehn Stunden dauerte der Wahlmarathon der 159 Delegierten im Wolfsburger CongressPark. Die Liste umfasst insgesamt 14 Personen. Die niedersächsische LINKE ist bisher mit vier Abgeordneten im Bundestag vertreten. Die Konferenz wurde eröffnet mit Grußworten des Wolfsburger Oberbürgermeisters Mehr...

 
24. Januar 2017 Pia Zimmermann, MdB Landesverband/Abgasskandal/Arbeit + Soziales

VW steuert in die Sackgasse

"Die schlechte Auftragslage im Ergebnis des Abgasbetruges darf nicht zu Kurzarbeit und Entlassungen führen", erklärt Pia Zimmermann, Wolfsburger Bundestagsabgeordnete und Sprecherin der niedersächsischen Bundestagsgruppe der LINKEN zu den jüngsten Plänen von VW. „Volkswagen will tausende Beschäftigte aus der Stammbelegschaft und den Zulieferbetrieben zunächst für zehn Tage in Kurzarbeit schicken. Und es sollen hunderte Leiharbeiter und Leiharbeiterinnen entlassen werden. Das ist ein wirtschaftlicher und Mehr...

 
18. Januar 2017 Landesverband/Arbeit + Soziales

Schwarze Null nicht zum Fetisch erheben

Laut Finanzministerium kommt Niedersachsen ohne neue Schulden aus. Dies geht aus einer vorläufigen Bilanz für das Jahr 2016 hervor. Hierzu erklärt Lars Leopold, Mitglied des Landesvorstands DIE LINKE. Niedersachsen: „Diese Bilanz, aber auch der erste Landeshaushalt ohne Neuverschuldung zeigen vor allem eines: Niedersachsen ist strukturell unterfinanziert. Statt die maroden Schulen, fehlende Kita- und Krippenplätze sowie die leeren Kommunalkassen auf die politische Tagesordnung zu setzen, feiert sich die Landesregi Mehr...

 
13. Januar 2017 Öffentlichkeitsarbeit/Infos

Erste Regionalkonferenz zur Programmdiskussion

Volles Haus bei der Regionalkonferenz der Region Braunschweig. Rund 40 Mitglieder arbeiten und diskutieren solidarisch unsere Ideen für das Landtagswahlprogramm aus. Eine starke LINKE für ein soziales, gerechtes, demokratisches, ökologisches, friedliches und gebildetes Niedersachsen.  Mehr...

 
11. Januar 2017 Landesverband/Flüchtlinge/Asylpolitik

Flüchtlingsfeindlichkeit von SPD und Grünen in Niedersachsen

DIE LINKE. Niedersachsen unterstützt die Forderung des niedersächsischen Flüchtlingsrates nach der Wiederaufnahme des Aufnahme-Programms für syrische Flüchtlinge. Seit 18 Monaten verweigert die niedersächsische Landesregierung unter SPD und Grünen dies. Es steht außer Frage, dass das Aufnahmeprogramm syrischer Flüchtlinge dringend benötigt wird. Das Land Niedersachsen hätte sogar nur überschaubare Kosten. Dies ist für uns als LINKE das absolute Minimum. "Dass syr Mehr...

 
2. Januar 2017 Landesverband

DIE LINKE in Niedersachsen wächst und wird jünger

Mit einer positiven Mitgliederbilanz geht DIE LINKE in Niedersachsen ins neue Jahr. 190 Mitglieder mehr sind es gegenüber dem Jahr 2015. 2742 Mitglieder haben das Parteibuch in der Tasche. Bei den Neumitgliedern sind es insbesondere junge Menschen, die mit der Partei die gesellschaftlichen Verhältnisse verändern wollen. 55 Prozent aller Neuen sind jünger als 35 Jahre. Der Altersdurchschnitt der Parteimitglieder liegt bei knapp 48 Jahren. Vom 10. November (kurz nach der Trump-Wahl) bis 15. Dezember traten in Nieder Mehr...

 

Treffer 31 bis 40 von 140