18. April 2018

Friedensaktion am Kröpcke in Hannover vom 17.04.2018

Nachdem es unmittelbar nach dem Raketenüberfall der USA-GB-F auf Syrien in der Nacht vom 13. auf den 14. April am nächsten Tag in Hannover eine Friedensmahnwache am Kröpcke gegeben hatte, folgte dort zwei Tage später eine vom Hannoveraner Friedensbüro organisierte Friedenskundgebung, auf der neben dem Friedensbüro und Kirchenvertreter*innen auch DIE LINKE teilnahm. Für den LINKEN Niedersächsischen Landesverband forderte deren politischer Geschäftsführer Dr. Michael Braedt das sofortige Ende des Krieges in Syrien und die Anklage aller Kräfte, die Giftgas einsetzen – egal woher sie kommen - als Kriegsverbrecher vor den Internationalen Gerichtshof in den Haag. Er verurteilte den völkerrechtswidrigen Raketenüberfall auf Syrien und forderte den ehemaligen Justizminister und heutigen Außenminister Heiko Maas (SPD) zum sofortigen Rücktritt auf, weil dieser wissentlich den brutalen Bruch des Völkerrechts offensiv verteidige.