3. Februar 2018

Andrang beim Neumitgliederseminar der LINKEN in Uelzen

In die Gaststätte Lässig direkt über dem Hundertwasserbahnhof in Uelzen hatte der Landesvorstand der Partei DIE LINKE Niedersachsen am 03.02.2018 zu einem landesweiten Neumitgliedertreffen eingeladen – über 50 der seit Anfang 2017 eingetretenen 800 Neumitglieder kamen und brachten viele neue Impulse zur inhaltlichen Weiterentwicklung unserer Partei ein.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die beiden Landesvorsitzenden Anja Stoeck und Pia Zimmermann stellte als ersten inhaltlichen Schwerpunkt Sabine Lösing, MdEP aus Göttingen ihre Arbeit in der Fraktion GUE/NGL im Europaparlament vor. Sie ging vor allem auf die Militarisierungstendenzen der EU ein, dem die europäische LINKE einen entschiedenen Widerstand entgegensetzt. In der anschließenden lebhaften Diskussion konnte sie viele Fragen der Neumitglieder beantworten.

Für unsere niedersächsischen Bundestagsabgeordneten sprachen Amira Mohamed Ali, frisch gewählte MdB aus Oldenburg, die als Rechtsanwältin für DIE LINKE nun im Ausschuss für Verbraucherschutz arbeitet sowie Diether Dehm als Sprecher der jetzt siebenköpfigen Bundestagsgruppe Niedersachsen-Hamburg.

In den darauffolgenden Workshops wurden die Mitglieder aktiv einbezogen. Landesgeschäftsführer Michael Braedt erarbeitete gemeinsam mit den Anwesenden die ihnen wichtigen Themen zu linker Politik. Daraus ergab sich, dass insbesondere die Themenblöcke Pflege/Soziales, Umwelt, Gesundheit und Landwirtschaft sowie Bildung und Krieg/Frieden - Asyl/Geflüchtete von den Neumitgliedern als Schwerpunktthemen angesehen werden.

Der zweite Workshop wurde von Michèl Pauly moderiert, zuständig für die Social Media und Öffentlichkeitsarbeit im Landesverband. Hier wurden die notwendigen Aktionsformen entwickelt.

Wie setze ich diese Themen in den verschiedenen Gremien um, wie vermittle ich sie einer breiten Öffentlichkeit, wie soll die Pressearbeit aussehen, welche Bündnispartner*innen fallen mir ein und wie arbeite ich als Mitglied der LINKEN in Initiativen mit? Am Beispiel der niedersächsischen Vermögensteuerkampagne der LINKEN wurden die möglichen Umsetzungsschritte intensiv diskutiert.

Alle erarbeiteten Materialien werden den Neumitgliedern zugehen und der Landesvorstand sieht die Ergebnisse des Seminars als Einstieg für eine notwendige inhaltliche Stärkung vieler Themen der LINKEN in den Landesarbeitsgemeinschaften. Dazu soll es noch vor der Sommerpause einen inhaltlichen Kongress geben.

Noch ein Wort zur Atmosphäre beim Neumitgliedertreffen: Sehr konstruktiver und freundlicher Umgang untereinander, viele engagierte Vorschläge, musikalische Beiträge durch die dreiköpfige Harburger Band Prohn & Spott sowie ausreichende und leckere Verpflegung durch das freundliche Personal vom Cafe Lässig. Hierhin sollten wir bald wiederkommen, so der Tenor der Teilnehmer*innen.