23. Mai 2016 Heike Boldt / Philipp Zimmermann

Die AfD in Niedersachsen - linke Gegenstrategien und Konzepte gegen den Rechtsruck

Werkstatt der Landesbildungskommission der LINKEN Niedersachsen

Die Erfolge der rechtspopulistischen "Alternative für Deutschland" stellen auch die niedersächsische LINKE vor große Herausforderungen. Wie kann die AfD in den anstehenden Wahlauseinandersetzungen von links bekämpft werden? Wie können unsere Mitglieder vor Ort der AfD konkret begegnen? Und welche kommunal- und landespolitischen Strategien sind in der derzeitigen politischen Situation gefragt?

Die Werkstatt der Landesbildungskommission soll ein Forum für den Erfahrungsaustauch sein und gleichzeitig konkrete Vorschläge für die Strategiebildung unserer Landespartei erarbeiten. Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz haben gezeigt, dass viele ehemalige Wählerinnen und Wähler der LINKEN diesmal das Kreuz bei der AfD gemacht haben. Dabei ging es anscheinend nicht allein um die Flüchtlingspolitik, sondern nicht zuletzt auch um die massive Kritik am politischen und wirtschaftlichen Establishment. Nicht allein in Bezug auf die Kommunalwahlen im September, sondern auch auf die bevorstehenden Bundestags- und Landtagswahlen gilt es zu diskutieren, wie wir einen Ähnlichen Rechtsruck in Niedersachsen verhindern können.

Die Werkstatt wird aus einer Podiumsdiskussion, aus Workshops und einem Abschlussplenum bestehen. Bislang sind Workshops zu der Auseinandersetzung mit der AfD in den Kommunen, zu dem landespolitischen Profil der AfD (AfD-Screening) und ein Anti-AfD-Argumentationstraining geplant. Weitere Workshop-Vorschläge sind willkommen!

Die Werkstatt findet am 4.Juni, von 11 bis 17 Uhr im KUZ in Osterholz-Scharmbeck (10 Fahrminuten vom Bremer Hauptbahnhof) statt. Weitere Informationen folgen!

Anmelden könnt ihr euch unter: heike.boldt@dielinke-nds.de

Fahrtkosten können wir leider nicht übernehmen.