21. Mai 2015

Schacht Konrad: Landkreis und Stadt Hildesheim sollen Salzgitter-Initiative unterstützen

Der Kreisverband der LINKEN in Hildesheim unterstützt den Protest gegen das geplante Atommülllager Schacht KONRAD im nahegelegenen Salzgitter-Bleckenstedt. „Die Pläne der Bundesregierung sind unsicher, ungeeignet und unverantwortlich. Die Gefahren des Schachts und die Atommülltransporte betreffen die ganze Region. Wir fordern, dass der Landkreis und die Stadt Hildesheim die Initiative der Stadt Salzgitter, IG Metall, AG Schacht KONRAD und Landvolk gegen den Ausbau und die Inbetriebnahme von Schacht KONRAD unterstützen“, sagt Vorstandsmitglied Rita Krüger. In den letzten Wochen hätten bereits mehrere zehntausend Menschen die Sammeleinwendung der Initiative unterschrieben. 

Eine zentrale Forderung sei, dass die Sicherheit des Schachts nach dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik untersucht und bewertet werden müsse. Krüger erinnerte daran, dass die grundlegenden Sicherheitsberechnungen der Regierung aus den 1980er Jahren stammen, also aus den Zeiten des Commodore 64. Es könne nicht sein, dass die Politik nach dem Desaster von Asse II bei Wolfenbüttel schon wieder Warnungen von kritischen Wissenschaftlern ignoriere. 

„Die Salzgitter-Initiative wird von allen Ratsparteien in Salzgitter mitgetragen. Wir schlagen vor, dass die Hildesheimer Parteien und Gremien sich dieser Initiative anschließen um sie so bei der weiteren politischen Auseinandersetzung zu unterstützen“, so Krüger. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Hildesheim könnten die Sammeleinwendung online bis zum 26. Mai unter www.ag-schacht-konrad.de unterzeichnen.