25. Juni 2014 Pia Zimmermann, MdB

Nein, Frau Merkel: Pflegebegriff sofort einführen.

Zu den pflegepolitischen Ausführungen der Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Generalaussprache zum Etat des Bundeskanzleramtes meldet Pia Zimmermann, pflegepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE deutlichen Widerspruch an:

„Das Gesundheitsministerium drückt sich weiter vor der Einführung des neuen Pflegebegriffs und erhält dafür die klare Rückendeckung durch die Kanzlerin. Das ist ein fatales Signal an psychisch und demenziell erkrankte Menschen, die seit Jahren durch einen unzureichenden, einseitig verrichtungsbezogenen Pflegebedürftigkeitsbegriff diskriminiert werden. Ich fordere Kanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Gröhe auf, den Gutachten der Beiräte zur Überprüfung und Umsetzung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs zu folgen und den dringend notwendigen neuen Pflegebegriff einzuführen.

Und noch etwas bedarf des Widerspruchs: Wenn Angela Merkel von den „stillen Helden unserer Gesellschafft“ spricht, missachtet sie einen großen Teil der pflegenden Angehörigen – über zwei Drittel sind Heldinnen. Die größte Pflegeverantwortung in dieser Gesellschaft tragen immer noch Frauen, und zwar sowohl in der Familie als auch in der professionellen Pflege.