24. Oktober 2010 Maren Kaminski, Pressesprecherin

Landratswahlen im Landkreis Schaumburg: 5,7 % für Sören Hartmann und DIE LINKE!

Erst durch den Antritt von Sören Hartmann zu den heutigen Landratswahlen im Landkreis Schaumburg konnte die Rede davon sein, dass die Kandidaten von SPD und CDU gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern offenlegen mussten, wofür sie politisch einstehen würden. Sie hatten sich im Vorfeld darauf verständigt, dass der Kandidat mit den meisten Stimmen Landrat würde und der unterlegene Kandidat das Amt des Kämmerers bekommt. Die einzige der "kleinen" Parteien, die das nicht hinnahm war DIE LINKE. Unser Alleinstellungmerkmal war die strikte Ablehnung der Privatisierung des Kreiskrankenhauses und die Forderung, dass auf Kreisebene gegen die jährlich stattfindenden Naziaufmärsche in Bad Nenndorf vorgegangen werden muss.

Mit Sören Hartmann sind unsere GenossInnen mit einem jungen Kandidaten ins Rennen gegangen, der gerade erst seine Bachelorarbeit zum Thema Kommunalfinanzen abgeschlossen hat.

Der Wahlkampf unserer GenossInnen war geprägt von stetiger Präsenz und einer Kulturtour mit Diether Dehm und Michael Letz.

Das Ergebnis von 5,7% ist deutlich mehr als ein Achtungserfolg! Auf den Rintelner entfielen in seiner Heimatstadt 10,9% der Stimmen.

Das Wahlergebnis darf uns alle optimistisch stimmen für den 11. September 2011.