Aktuelles:
21. September 2017

NDR: Wahlkampf-Endspurt mit Wagenknecht in Hannover

Der NDR berichtet in seiner Sendung "Hallo Niedersachsen" über den Auftritt von Sahra Wagenknecht in Hannover: "Sahra Wagenknecht ist in Hannover für die Linke auf Stimmenfang gegangen. Es sind weniger die Themen als die charismatische Spitzenkandidatin selbst, die potenzielle Wähler anlockt." - www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Wahlkampf-Endspurt-mit-Wagenknecht-in-Hannover,hallonds40602.html Mehr...

 
19. September 2017

DIE LINKE mit beiden Stimmen in ganz Niedersachsen wählbar

Am 15. Oktober wird in Niedersachsen der neue Landtag gewählt. DIE LINKE wird in allen 87 Wahlkreisen sowohl mit der wichtigen Zweitstimme als auch mit der Erststimme für die Direktkandidatur wählbar sein. Sowohl der Landeswahlausschuss als auch alle 87 Kreiswahlausschüsse haben die Linken Kandidaturen bestätigt. Damit tritt DIE LINKE neben der CDU, der SPD und der FDP in der gesamten Fläche Niedersachsens an. Alle anderen Parteien haben keine flächendeckenden Kandidaturen eingereicht oder nicht die notwendigen Un Mehr...

 
15. September 2017

Linke Landesliste zugelassen

Als eine der wenigen Landeslisten für die niedersächsische Landtagswahl am 15. Oktober wurde die Landesliste der Partei "DIE LINKE." ohne Beanstandungen und ohne Streichung von Kandidierenden zugelassen. Alle 21 linken Kandidatinnen und Kandidaten zur Landesliste findet ihr hier:  Mehr...

 
14. September 2017

Freier Strandzugang für alle!

Der Linke Spitzenkandidat zur Landtagswahl, Hans-Henning Adler, hat mit seiner Klage vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig allgemeine Strandgebühren in Niedersachsen gekippt. Das Gericht erkannte an, dass Strandgebühren für die allergrößten Strandabschnitte gegen das Bundesnaturschutzgesetz und gegen die Verhältnismäßigkeit verstießen. Damit ist Strandzugang zukünftig wieder für jeden möglich, unabhängig vom Geldbeutel. Mehr...

 
10. September 2017

Wohnsitzauflage für Geflüchtete durch die Hintertür? DIE LINKE. Niedersachsen lehnt dieses Vorgehen strikt ab.

Anja Stoeck, Spitzenkandidatin der niedersächsischen LINKEN zur Landtagswahl und LINKE kritisiert das Vorgehen des SPD geführten niedersächsischen Innenministerium zur Zuzugsbeschränkung von Flüchtlingen nach Salzgitter auf das Schärfste. Das Innenministerium habe damit einen Präzedenzfall geschaffen, der Tür und Tor für die negative Wohnsitzauflage öffnet. Anja Stoeck: „Die niedersächsische SPD weicht mal wieder von ihrem Kurs des angeblichen Paradigmenwechsels in der Flüchtlingspolitik ab. Menschen, die durch Mehr...

 

Treffer 11 bis 15 von 800