Aktuelles:
18. November 2016 Arbeit + Soziales

Zukunftspakt" bei VW: Keine Zukunft für 23.000 Leute

23.000 VW-Beschäftigte weniger sollen bis 2025 die Zukunft von Volkswagen retten. Arbeitsplatzabbau als Zukunftspakt. Zynisch formuliert: Das ist ja echt mal was Einzigartiges und Innovatives. Ministerpräsident Weil sagt, das Programm sei ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Zukunft. Wessen Zukunft? Die Aktien legten am Freitag bis zu 2,1 Prozent zu und waren einer der größten Gewinner des Deutschen Aktienindex (DAX). Das Management holt sich das Geld für den organisierten Betrug am Kunden von der Belegsch Mehr...

 
18. November 2016 Landesverband/Arbeit + Soziales

23.000 Entlassungen damit die Rendite stimmt

Die Zukunft von VW darf nicht auf den Rücken der Kolleginnen und Kollegen ausgetragen werden, sondern dies muss gemeinsam auf Augenhöhe geschehen, erklärt die Wolfsburger Bundestagsabgeordnete Pia Zimmermann und Sprecherin der niedersächsischen Bundestagsgruppe der LINKEN zu den Ankündigungen der VW-Spitze, 23.000 Beschäftigte zu entlassen: Jetzt ist es raus, dass die Beschäftigten die Zeche für das Versagen des Managements und die betrügerische Profitsucht der Großaktionäre zahlen sollen. All das Gerede der Konze Mehr...

 
17. November 2016 Aktionen/Arbeit + Soziales/Hartz 4

Auch in Osnabrück: Der Miethai wird erlegt!

Der Miethai war bereits zerlegt und lag in Form von Fischstäbchen in der Bratpfanne, als in Osnabrück die Aktion vor dem Hauptbahnhof begann. Die Stadt liegt mit an der traurigen Spitze der am stärksten von Mietpreissteigerungen gebeutelten Orte in Deutschland. "Die Mieten in der Stadt sind seit dem Jahr 2009 um mehr als 40 Prozent gestiegen", erklärte Ratsfrau und Landesgeschäftsführerin Giesela Brandes-Steggewentz gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Das war der Grund die Aktion des Parteivorstandes Mehr...

 
8. November 2016 Landesverband/Außenpolitik/Flüchtlinge/Asylpolitik

VERNICHTUNG DER DEMOKRATIE IN DER TÜRKEI

Rasant und unaufhaltsam? Die Vernichtung der Demokratie in der Türkei geht mit der Festnahme der HDP-Ko-Vorsitzenden Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag und neun weiterer HDP- Abgeordneten rasant weiter.Eine Pressekonferenz dazu wurde verhindert. Obwohl unabhängige wie oppositionelle Kräfte seit Langem warnen,schauen EU – und die deutsche Regierung - tatenlos zu. Die türkische Regierung unter Erdogan agiert gegen Menschenrechte, Pressefreiheit, Bildung von Student*innen und Kindern, forciert eine Abscha Mehr...

 

Treffer 6 bis 9 von 9