Die nächsten Termine

29. März 2017 - 29. September 2017 | 3 Einträge gefunden
Feierabendgespräch mit Gregor Gysi
29. März 2017 18:30
Gregor Gysi und Hartwig Erb im Gespräch mit Pia Zimmermann zur Gefahr des Rechtspopulismus in...
Pia Zimmermann, MdB CongressPark Wolfsburg, Heinrich-Heine-Straße 1
Treffen des Landesrates LINKE Frauen
1. April 2017 12:00 - 17:00
Liebe Genossinnen, liebe Frauen, die Verhältnisse sind in Bewegung, auch die der Frauen. In Polen...
Sitzung des geschäftsführenden Landesvorstandes
26. April 2017 18:00 - 21:00
Sitzungen/ gLAVO Landesgeschäftsstelle, Goseriede 8, 30159 Hannover
 

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl:

 
 

Terminhinweis: Feierabendgespräch mit Pia Zimmermann

Gregor Gysi und Hartwig Erb im Gespräch mit Pia Zimmermann zur Gefahr des Rechtspopulismus in Deutschland und Europa

Pia Zimmermann ist Spitzenkandidatin der niedersächsischen LINKEN für die Bundestagswahl, Gregor Gysi ist Vorsitzender der Europäischen Linken und Hartwig Erb ist 1. Bevollmächtigter der IG-Metall Wolfsburg.

Der Eintritt ist frei!
Am Mittwoch, den 29. März um 18:30 Uhr
Im CongressPark Wolfsburg, Heinrich-Heine-Straße 1, 38440 Wolfsburg

 
 
 
 

Veranstaltungshinweis:

Zur Zeit wird gefiltert nach: PKW-Maut

28. März 2017

„Menschen statt Profite – Gemeinsam für ein soziales, ökologisches und friedliches Niedersachsen“

"Vorwort zum Leitantrag, beschlossen auf dem Landesparteitag am 4. und 5. März"

Am 4.3.2017 beschlossen auf dem niedersächsischen Landesparteitag DIE LINKE. Niedersachsen über 150 Delegierte aus allen Regionen Niedersachsens diesen Leitantrag. Viele Mitglieder, einzelne wie Landesarbeitsgemeinschaften und Zusammenschlüsse hatten sich schon im Vorwege wie auch vor Ort sehr produktiv und solidarisch eingebracht. Das Ergebnis beschreibt die nächsten Herausforderungen und unseren Umgang damit. Aber auch grundsätzliche Ziele werden benannt. DIE LINKE ist DIE Antikriegspartei und DIE Partei für soziale Gerechtigkeit und zeigt die Möglichkeit hierfür auf - Umverteilung! Zitat: "Wer den Reichen nichts nimmt, kann den Armen nichts geben"
[Leitantrag]


Leitantrag zum download

Aktuelles
29. März 2017 Landesverband/Das muss drin sein!/Gesundheitspolitik

Gemeinwohlorientierte Krankenhausversorgung statt mehr Markt und Wettbewerb

LINKE. Niedersachsen kritisiert profitorientierte Führung von Krankenhäusern Am vergangenen Wochenende forderte Jörg Röhmann, Staatssekretär im niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung auf einer SPD-Wahlveranstaltung im Landkreis Hildesheim erneut, einen Krankenhausstandort aufzugeben. ‘Man schießt Geld rein und kriegt nichts raus.’ führte er aus und bekräftigte seine Forderung nach noch ‘mehr Betriebswirtschaftlichkeit’. Hierzu erklärt Pia Zimmermann, pflegepolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag und Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Niedersachsen: „Statt eine bedarfsgerechte und humane Versorgung von Kranken in den Mittelpunkt zu stellen, fordert der Staatssekretär noch mehr Markt, Wettbewerb und Konkurrenz. Das ist doch absurd. Wenn etwas aus einem Krankenhaus rauskommen soll, dann höchstens genesene Patienten.“ Zimmermann weiter: „Wohin Markt und Wettbewerb als alleiniger Maßstab führen, ist doch deutlich zu sehen. Personalmangel, Ar Mehr...

 
27. März 2017 Landesverband

Soziale Sicherheit für alle statt friedensbedrohende Aufrüstung – Neugewählter Landesvorstand der LINKEN Niedersachsen setzt deutliche Akzente

Der Anfang März neugewählte niedersächsische Landesvorstand der LINKEN ist an diesem Wochenende zu seiner ersten Vorstandsklausur in der Heimvolkshochschule Hustedt zusammengekommen. Im Mittelpunkt stand die Vorbereitung der kommenden Bundestags- und Landtagswahlen. DIE LINKE Niedersachsen will ihre unverwechselbaren Markenzeichen herausarbeiten: Soziale Sicherheit statt vorgetäuschte Sicherheit durch militärische Aufrüstung, bezahlbarer Wohnraum, gute gebührenfreie Bildung für ALLE, entgeltfreier öffentlicher Nahverkehr, Ausbau demokratischer Rechte und eine Umweltpolitik, die diesen Namen auch verdient. Anja Stoeck aus dem Landkreis Harburg, wiedergewählte Landesvorsitzende: „Die Bundesrepublik darf nicht vor den anmaßenden Forderungen eines offenbar verrückten US-Präsidentenzu Kreuze kriechen und jetzt die Militärausgaben auf 2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes anheben, was Mehrausgaben von 25 Milliarden Euro ausmachen würde. Für dieses Geld könnte man eine armutsfeste Grundrente  Mehr...

 
Weitere News

Keine Artikel in dieser Ansicht.