Die nächsten Termine

29. Mai 2017 - 29. November 2017 | 3 Einträge gefunden
Sitzung des Landesvorstandes
17. Juni 2017
Sitzungen/ Landesvorstand Steht noch nicht fest
Beissreflexe - Kritik an queerem Aktivismus
22. Juni 2017 19:00 - 22:00
Der Begriff queer verweist auf das utopische Glück, dass die sexuell Anderen ohne Angst...
Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen Schwule Sau Schaufelder Str. 30a 30167 Hannover
Landesrat LINKE Frauen
1. Juli 2017 12:00 - 17:00
1. Juli 2017 Landesrat LINKE Frauen Büro der LINKE Lüneburg, Altenbrückertorstraße 2, 21335...
Frauenpolitik Altenbrückertorstraße 2, 21335 Lüneburg
 

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl:

 
 
 
 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Arbeit + Soziales

DIE LINKE stellt Landesliste zur Landtagswahl auf

Die Kandidat*innen auf den Listenplätzen 1 bis 12 (v.l.n.r.): Edith Belz (Platz 9), Lars Leopold (6), Heidi Reichinnek (7), Parwaneh Bokah (11), Anja Stoeck (1), Andreas Brändle (8), Hans-Henning Adler (2), Ursula Weisser-Roelle (3), Herbert Behrens (4), Behiye Uca (5), Matthias Wiedenlübbert (12), Christoph Podstawa (10). Nicht im Bild: Kathrin Otte (13), Thomas Bartsch (14), Nadije Memedi (15), Viktor Neufeld (16), Agnes Hasenjäger (17), Hartmut Ukena (18), Evelyne Engelhardt-Mayer (19), Torben Franz (20), Bettina Kubiak (21)
Aktuelles
25. Mai 2017 Hans-Henning Adler

300 000 Euro für geschasste Staatssekretärin eindeutig zu viel

Staatssekretärin Daniela Behrens musste gehen, weil sie ihr Amt dazu missbraucht hatte, einer befreundeten Firma einen Auftrag zuzuschieben, den diese Firma bei Einhaltung der vergaberechtlichen Vorschriften mit Sicherheit nicht bekommen hätte. Günstlingswirtschaft nennt man so was. Wenn so was passiert und rauskommt, dann muss die betroffene Politikerin eben gehen. Das ist eine Selbstverständlichkeit. Was einen aber ärgert, ist, dass sie nach den bestehenden Gesetzen trotz ihres Versagens ihr volles Gehalt von 10.300 Euro noch drei Monate weiter bekommt und dann noch mal 36 Monate weiter 71 % davon, alles zusammen knapp 300.000 Euro. Eine Übergangshilfe für den Einstieg ins Berufsleben ist ja vertretbar, aber das ist eindeutig zu viel. DIE LINKE Niedersachsen hatte schon in ihrem am letzten Wochenende beschlossenen Wahlprogramm ganz unabhängig vom Fall Behrens gefordert, dass Staatssekretär-Gehälter auf ein angemessenes Maß zu kürzen sind und Pensionen erst mit Eintritt des gesetzli Mehr...

 
25. Mai 2017 Frauenpolitik/Presse

DIE LINKE. zieht mit feministischer Spitze in den Landtagswahlkampf

Der Landesrat Linke Frauen (LLF) feiert seinen Erfolg: Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde am Wochenende auf der LandesvertreterInnenversammlung ein Antrag für eine feministische Spitzenkandidatur angenommen. Im Januar konnte sich die Frauenstruktur in der niedersächsischen LINKEN mit einer weiblichen Spitze für die Bundestagswahl durchsetzen, nun folgt eine Frau auf Platz 1 der Liste für die Landtagswahl. „Dieser Erfolg zeigt, dass es Zeit ist für einen neuen feministischen Aufbruch - in der Partei und der Gesellschaft“, freut sich Tina Flauger, die selbst 2008 erfolgreich die Liste zur Landtagswahl angeführt und mit Andrea Henkel und Jutta Meyer-Siebert vom Landesrat Linke Frauen den Antrag eingebracht hatte. „Wir erleben derzeit ein Erstarken antifeministischer Einflüsse in der Gesellschaft. Nicht nur in Deutschland mit derAfd, sondern auch international. Rechte, konservative Kräfte machen antifeministische Ansichten wieder salonfähig und tragen veraltete Rollenbilder mitt Mehr...

 
Weitere News
25. April 2017 Landesverband/Presse/Hartz 4/Arbeit + Soziales

Ausmaß an Kinderarmut in Niedersachsen ist eine Schande

„Die Zahl armer Kinder in Niedersachsen ist nach wie vor erschreckend hoch und liegt mit 21,6 Prozent sogar über dem Bundesdurchschnitt“, kommentiert Pia Zimmermann, Landesvorsitzende DIE LINKE Niedersachsen, die Ergebnisse einer Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Laut Studie liegt die Armutsquote bei Kindern bundesweit bei 19,7 Prozent. Für Niedersachsen konstatiert die Studie sogar einen Anstieg der Armutsquote von 19,7 Prozent auf 21,6 Prozent im Jahr  Mehr...

 
Aktuelle Reden
1. Dezember 2016 Reden/Arbeit + Soziales

Pia Zimmermann, DIE LINKE: Gröhe setzt weiter auf Zwei-Klassen-Pflege

Jeder und jeder soll selbst entscheiden können, wie und von wem er oder sie gepflegt werden will, un Mehr...