Archiv

 
Archiv Frauenpolitik
15. Dezember 2016 Landesrat LINKE Frauen/Frauenpolitik

Bericht vom Treffen des Landesrates Linke Frauen

Sexismus ist kein Problem der Politik, sondern allgegenwärtig in der Gesellschaft und spiegelt sich daher in den Parteien wider – leider auch in der LINKEN. Bei unserem Treffen ging es im gemütlichen 2.-Advent Rahmen darum gemeinsam Erfahrungen zu teilen und zu besprechen, wie wir als LINKE Frauen konkret „Sexismus die Rote Karte zeigen“ können. Als Einstieg gab es eine kurze inhaltliche Einführung von Andrea zu den Begriffen von Geschlecht, Geschlechterstereotypen und Geschlechterverhältnissen und ihrer Relevanz für linke Politik. In diesem Zusammenhang ging es auch um aktuelle antifeministische Tendenzen, vor allem seit der Trump-Wahl. In Gruppenarbeit fand danach ein Erfahrungsaustausch statt, bei dem jede von ihren individuellen Erfahrungen mit Sexismus in der Politik berichten konnte. Dabei stellte sich erneut heraus, dass viele dieser Erfahrungen ähnlich sind, also kollektiv geteilt werden – sie reichen von sexualisierter Ansprache, traditionellen Rollenzuweisungen, Zuw Mehr...

 
13. Dezember 2016 Frauenpolitik

Das Maß ist voll! Ein offener Brief zum vermehrten Antifeminismus

Mit Schrecken beobachten wir den Aufstieg rechter, konservativer Kräfte in Deutschland und anderswo. Damit verbunden ist ein antifeministischer Aufbruch, der nicht nur frauenfeindlich ist, sondern, der versucht ein stereotypes Bild von Mann- und Frausein sowie ein konservatives Familienbild festzuschreiben und bereits Erkämpftes wieder zurückzudrängen. Dinge, die wir vor kurzem noch für unmöglich hielten sind möglich geworden: Der „mächtigste Mann der Welt“ wird ein Mensch sein, der im Wahlkampf mit Aussprüchen wie „Grab her by the Pussy“ sexualisierte Gewalt gegen Frauen wieder offensiv gesellschaftsfähig gemacht hat. Dieser antifeministische Aufbruch versteckt sich in Deutschland hinter einer irreführenden Kritik am Begriff „Gender“, wobei mit immer wiederholten Scheinargumenten der Feminismus und das eintreten für Geschlechtergerechtigkeit mitunter sogar verantwortlich für den Aufstieg von Rechtspopulist*innen gemacht werden. Aktuell wird dies bei der medialen Auswertung der Trump Mehr...