Archiv

 
Archiv Frauenpolitik
25. Mai 2017 Frauenpolitik/Pressemitteilung

DIE LINKE. zieht mit feministischer Spitze in den Landtagswahlkampf

Der Landesrat Linke Frauen (LLF) feiert seinen Erfolg: Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde am Wochenende auf der LandesvertreterInnenversammlung ein Antrag für eine feministische Spitzenkandidatur angenommen. Im Januar konnte sich die Frauenstruktur in der niedersächsischen LINKEN mit einer weiblichen Spitze für die Bundestagswahl durchsetzen, nun folgt eine Frau auf Platz 1 der Liste für die Landtagswahl. „Dieser Erfolg zeigt, dass es Zeit ist für einen neuen feministischen Aufbruch - in der Partei und der Gesellschaft“, freut sich Tina Flauger, die selbst 2008 erfolgreich die Liste zur Landtagswahl angeführt und mit Andrea Henkel und Jutta Meyer-Siebert vom Landesrat Linke Frauen den Antrag eingebracht hatte. „Wir erleben derzeit ein Erstarken antifeministischer Einflüsse in der Gesellschaft. Nicht nur in Deutschland mit derAfd, sondern auch international. Rechte, konservative Kräfte machen antifeministische Ansichten wieder salonfähig und tragen veraltete Rollenbilder mitt Mehr...

 
9. April 2017 Frauenpolitik/Landesrat LINKE Frauen

Beides wagen: Utopie und Realismus

Brauchen wie Utopien für LINKE Politikstrategien? Die Teilnehmerinnen des Landesrates LINKE Frauen waren sich am 1. April bei ihrem Treffen im Landesbüro in Hannover einig. Ja, Utopien sind unverzichtbar, wenn wir daran festhalten wollen, dass die LINKE einen doppelten Anspruch hat: Sich für konkrete Verbesserungen in den Arbeits- und Lebensverhältnissen im Hier und Jetzt einzusetzen; aber zugleich als ferneres Ziel eine Gesellschaft im Auge zu haben, in der nicht mehr „kapitalistische Maßlosigkeit“, sondern „menschliches Maß“ zum Bestimmungsfaktor der Lebensverhältnisse geworden ist. Eine solche Gesellschaft auszumalen und zugleich die konkreten Politikvorschläge zu befragen, ob sie Wege dorthin sein können, wäre „revolutionäre Realpolitik“, wie Rosa Luxemburg sie der Linken ins Strategiebuch geschrieben hat. Mehr...

 
8. März 2017 Frauenpolitik/Landesrat LINKE Frauen

Der Landesrat LINKE Frauen (auch) zum 8 März 2017: Frauen vorn in Die LINKE. Niedersachsen

Wir Sprecherinnen des Landesrates LINKE Frauen sind begeistert. Wir erleben gerade einen frauenpolitischen Aufbruch in Niedersachsen, der Hoffnung macht. Ende Januar hatte die Aufstellungsversammlung mit Pia Zimmermann zum ersten Mal eine Frau auf Platz 1 der Landesliste gewählt, nachdem der Antrag des Landesrates LINKE Frauen auf eine weibliche Spitzenkandidatur beschlossen worden war. Am Sonnabend konnten Anja Stoeck und Pia Zimmermann den Vorsitz des Landesverbandes ohne eine (männliche) Gegenkandidatur übernehmen. Mit dem gleichberechtigten Sprecherinnen-Duo ist Niedersachsen Vorreiter im Spektrum der Landesverbände und bringt eine neue Nuance ein. Das gibt uns Hoffnung. Aber es stellt uns zugleich vor die Herausforderung zu zeigen,dass sich mit weiblicher Führung ein solidarischer Umgang miteinander durchsetzen lässt, der neue Bedingungen für eine linke Politik schafft, die auch feministisch ist; die die aus historisch spezifischer Lebenstätigkeit gewonnenen Erfahrungen von Frauen Mehr...

 
30. Januar 2017 Frauenpolitik/Landesrat LINKE Frauen

Pia Zimmermann ist Spitzenkandidatin der LINKE Niedersachsen für die Bundestagswahl 2017

Großer Erfolg für die Initiative des Landesrates LINKE Frauen (LLF) „Platz 1 für eine Kandidatin!“ Mit viel Rückenwind konnte Jutta Meyer-Siebert den Antrag der Sprecherinnen des LLF – Andrea Henkel, Tina Flauger und sie selbst – zum Auftakt der Wahl der Landesliste zum Bundestagswahlkampf einbringen: Mehr als 100 Genossinnen und Genossen hatten den Antrag unterstützt, auch in Niedersachsen neue Zeichen zu setzen und zum ersten Mal nach 4 Bundestagswahlkämpfen eine Kandidatin anstatt eines Kandidaten auf Platz 1 der Liste zu wählen. „Die LINKE Niedersachsen ist unzufrieden mit der alten Praxis, sie spürt, dass wir für eine überzeugende Politik auch neue Impulse brauchen. Sie setzt darauf, der Partei ein weiblicheres Gesicht zu geben, wissend, dass es die Kandidatinnen gibt, die Erfolg versprechend in der Lage sind, die Landesliste als Spitzenkandidatin anzuführen“, so Jutta Meyer-Siebert in ihrer Antragsbegründung. Gleichwohl haben die LLF-Sprecherinnen mit ihrem Antrag auch den Ansp Mehr...

 
6. Januar 2017 Landesrat LINKE Frauen

Initiative für eine weibliche Spitzenkandidatur zur Bundestagswahl

Der Landesrat LINKE Frauen, die Frauenstruktur des Landesverbandes DIE LINKE.Niedersachsen, hat einstimmig beschlossen, sich für eine Frau an der Spitze der Landesliste zur Bundestagswahl einzusetzen. Die entsprechenden Anträge an die Aufstellungsversammlung wurden Ende Dezember eingereicht und veröffentlicht. Das Anschreiben an die Mitglieder und die Antragstexte sind im folgenden Text nachzulesen. Mehr...

 
15. Dezember 2016 Landesrat LINKE Frauen/Frauenpolitik

Bericht vom Treffen des Landesrates Linke Frauen

Sexismus ist kein Problem der Politik, sondern allgegenwärtig in der Gesellschaft und spiegelt sich daher in den Parteien wider – leider auch in der LINKEN. Bei unserem Treffen ging es im gemütlichen 2.-Advent Rahmen darum gemeinsam Erfahrungen zu teilen und zu besprechen, wie wir als LINKE Frauen konkret „Sexismus die Rote Karte zeigen“ können. Als Einstieg gab es eine kurze inhaltliche Einführung von Andrea zu den Begriffen von Geschlecht, Geschlechterstereotypen und Geschlechterverhältnissen und ihrer Relevanz für linke Politik. In diesem Zusammenhang ging es auch um aktuelle antifeministische Tendenzen, vor allem seit der Trump-Wahl. In Gruppenarbeit fand danach ein Erfahrungsaustausch statt, bei dem jede von ihren individuellen Erfahrungen mit Sexismus in der Politik berichten konnte. Dabei stellte sich erneut heraus, dass viele dieser Erfahrungen ähnlich sind, also kollektiv geteilt werden – sie reichen von sexualisierter Ansprache, traditionellen Rollenzuweisungen, Zuw Mehr...

 
13. Dezember 2016 Frauenpolitik

Das Maß ist voll! Ein offener Brief zum vermehrten Antifeminismus

Mit Schrecken beobachten wir den Aufstieg rechter, konservativer Kräfte in Deutschland und anderswo. Damit verbunden ist ein antifeministischer Aufbruch, der nicht nur frauenfeindlich ist, sondern, der versucht ein stereotypes Bild von Mann- und Frausein sowie ein konservatives Familienbild festzuschreiben und bereits Erkämpftes wieder zurückzudrängen. Dinge, die wir vor kurzem noch für unmöglich hielten sind möglich geworden: Der „mächtigste Mann der Welt“ wird ein Mensch sein, der im Wahlkampf mit Aussprüchen wie „Grab her by the Pussy“ sexualisierte Gewalt gegen Frauen wieder offensiv gesellschaftsfähig gemacht hat. Dieser antifeministische Aufbruch versteckt sich in Deutschland hinter einer irreführenden Kritik am Begriff „Gender“, wobei mit immer wiederholten Scheinargumenten der Feminismus und das eintreten für Geschlechtergerechtigkeit mitunter sogar verantwortlich für den Aufstieg von Rechtspopulist*innen gemacht werden. Aktuell wird dies bei der medialen Auswertung der Trump Mehr...

 
25. November 2016 Landesrat LINKE Frauen

Zum heutigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Die Sprecherinnen es Landesrates LINKE Frauen - Andrea Henkel, Tina Flauger und Jutta Meyer-Siebert - schließen sich der Erklärung der Vorsitzenden der Partei Die LINKE, Katja Kipping, voll umfänglich an: Sexueller Gewalt gemeinsam und überall entgegentreten „Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gilt es ein Thema in Erinnerung zu rufen, das viel zu oft verschwiegen wird. Schätzungen der Vereinten Nationen (UN) besagen, dass 70 Prozent aller Frauen weltweit Gewalt erleben. Die erschreckenden Nachrichten von jesidischen Frauen und Mädchen, die durchMänner des sogenannten Islamischen Staats (IS) versklavt und sexuell missbraucht werden, lassen mich nicht mehr los. Erschreckend auch, dass in der Türkei die Übergriffen auf Frauen in Cafés, Frauen in kurzen Röcken oder Transpersonen zunehmen. Das Schweigen der Erdogan-Regierung klingtdröhnend laut in den Ohren der Betroffenen. Wir dürfen nicht länger schweigen, auch hier in Deutschland nicht. Mehr als jede dritte Frau macht in  Mehr...

 
10. Juni 2016 Frauenpolitik

Mit Lust und Schwung in die zweite Legislatur: Der Landesrat LINKE Frauen (LLF) hat gewählt

Die Teilnehmerinnen des Landesrates LINKE Frauen am 4. Juni 2016 waren sich einig: Die Welt ist in gnadenloser Unordnung, wir brauchen revolutionäre LINKE Strategien, um Alternativen aufzeigen zu können, die – in Rosa Luxemburgs Sprache – Sozialismus und nicht (bedrückend nah gerückt) Barbarei heißen. Die Frauen griffen die Losung des Magdeburger Parteitages auf, revolutionäre Strategien in Gramscis Dialektik des Pessimismus des Verstandes und Optimismus des Willens zu entwickeln, und übersetzten dies für die weitere Arbeit des Landesrates LINKE Frauen:  Mehr...

 
28. April 2016 Frauenpolitik

Nein heißt Nein - Debatte zum Sexualstrafrecht morgen im Bundestag

Sexismus die rote Karte zeigen Der Landesrat LINKE Frauen Niedersachsen unterstützt den Offenen Brief eines breiten frauenpolitischen Bündnisses „Nein heißt nein“ an die Bundeskanzlerin und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages, die morgen in 1. Lesung über eine Neufassung des Sexualstrafrechts diskutieren. „Es ist nach deutschem Recht bislang keine Straftat, wenn sexuelle Handlungen allein gegen den ausdrücklichen Willen einer Person begangen werden. Auch der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf ändert daran nichts“, heißt es in der Presseerklärung des Bündnisses. Deshalb fordert das Bündnis die Abgeordneten zu einer großen Koalition für ein „Nein heißt Nein“ auf: Jede nicht einverständliche sexuelle Handlung muss unter Strafe gestellt werden. https://www.frauen-gegen-gewalt.de/stellungnahme/offener-brief-an-angela-merkel-und-die-mitglieder-des-deutschen-bundestags-eine-grosse-koalition-fuer-eine-grosse-reform-des-sex.html Darauf zielt auch der Gesetzentwurf, d Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 38